Über uns

Theaterlabor
Tor 6 Theaterhaus
Produktionen, Festivals & Projekte

Das Theaterlabor

Der Name ist Programm

Seit der Gründung 1983 durch den langjährigen künstlerischen Leiter Siegmar Schröder arbeiten im Theaterlabor Darsteller:innen, Regisseur:innen und Dramaturg:innen daran, die Formen zeitgenössischen Theaters in seinen vielfältigen Möglichkeiten zu erleben, zu erforschen und für das Publikum immer wieder neu und überraschend auszulegen. Von 1985 bis 2000 mietete und renovierte das Theaterlabor ein eigenes Theaterhaus in der Lerchenstraße im Bielefelder Osten. In den ersten Jahren nach der Gründung lag ein Schwerpunkt für das Ensemble in der Körperarbeit, inspiriert durch Jerzy Grotowski, Eugenio Barba, die Commedia dell‘ Arte und asiatischen Tanz entwickelte das Theaterlabor verschiedene Ausdruckspotenziale zu einer intensiven, dynamischen und unmittelbaren eigenen Theatersprache.

Theaterlabor Bielefeld im TOR 6 Theaterhaus und in der Region

Im Jahr 2000 bezog das Theaterlabor die jetzigen Räumlichkeiten im Tor 6 der ehemaligen Dürkoppwerke. Neben der Bespielung des eigenen Hauses geht das Theaterlabor auch mit seinen Stücken auf Reisen. Das Theaterlabor hat sowohl Straßentheaterproduktionen für verschiedene Einsatzorte im Repertoire, fertigt aber immer wieder auch orts- und zeitspezifische Stücke an, zum Beispiel Produktionen, die regionale soziokulturelle Themen innovativ bearbeiten, oder performative Inszenierungen für Museen.

Unsere Arbeitsweise

Das Theaterlabor steht seit fast 40 Jahren für ausdrucksstarkes, grenzüberschreitendes, experimentelles Theater. Für jede Produktion sucht das Theaterlabor interessante Partner. Sie arbeiten genreübergreifend. Bildende Künstler:innen gestalten Bühnenbilder und Objekte, Musiker:innen komponieren Bühnenmusiken und sind bei den Aufführungen live dabei. Zu jedem Stück, jedem Event entwickelt das Theaterlabor eine eigene, themenbezogene Ästhetik. Dabei gibt es einen sehr intensiven Austausch zwischen allen an einer Produktion beteiligten Personen. Jedes Stück entsteht im gemeinsamen Prozess – kollektives Arbeiten ist eines der Ziele des Theaterlabors.

theaterlabor

Das TOR 6 Theaterhaus

Im Jahr 2000 baute das Team des Theaterlabors die ehemalige Produktionshalle auf dem Fabrikgelände des ehemaligen Nähmaschinenherstellers Dürkopp in ein Theater um.

Das TOR 6 Theaterhaus ist zum einen das Zuhause der freien Theatergruppe Theaterlabor Bielefeld. Internationale Festivals, eigene Produktionen, Kooperationen und kleine Events bestimmen das Programm. Zum anderen ist das Theaterhaus ein kultureller Veranstaltungsort, in dem verschiedene lokale Akteure mit ihren eigenen Profilen präsent sind (Theater Bielefeld, Kulturamt Bielefeld, NewTone, Ratsgymnasium). So besteht das Programm aus einer großen Bandbreite, die von experimentellem Theater über zeitgenössischen Tanz bis hin zu Kleinkunst (Konzerte, Kabarett, Comedy) reicht.

Das Besondere am TOR 6 Theaterhaus ist zum einen die Arenabühne, die allen Zuschauer:innen eine gute Sicht ermöglicht, zum anderen die Unbestimmtheit der Gänge, Nischen und Räume, die mannigfaltig umgestaltet, neu bespielt und entdeckt werden können.

Gastspiel- und Produktionshaus

Das Theaterhaus verfügt über einen großen Saal für bis zu 270 Zuschauer:innen, zwei Studios (als Probenraum und kleine Bühne nutzbar), diverse große und kleine Werkstätten und Lager sowie ein gemütliches Foyer mit Gastrobereich und Kleinkunstbühne. Die Spielstätte selbst verfügt über eine ausreichende Grundausstattung an Theatertechnik.

Das TOR 6 Theaterhaus befindet sich direkt im Zentrum nahe der Altstadt Bielefelds mit einer idealen Infrastruktur (Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, Vielfalt gastronomischer Einrichtungen, nahe gelegene Hotels und gute Einkaufsmöglichkeiten).  Auf dem Gelände befinden sich außerdem ein Berufs- und Ausbildungszentrum (BAJ) sowie ein Seminar- und Gästehaus. Vor dem Haus befindet sich ein ca. 400 m² großer Platz, der auch als Open Air-Spielfläche nutzbar ist.

Wenn Sie Interesse an unseren Räumlichkeiten haben, wenden Sie sich an:
Christine Rüther

christine.ruether@theaterlabor.de
0521 – 28 78 56

Der Kodex unseres Hauses

Das TOR 6 Theaterhaus strebt an, ein diskriminierungsfreier Raum zu sein. Wir verstehen Diversität nicht nur als Chance, sondern begreifen sie als lebensnotwendig.

Deshalb ist dies ein Ort, der Menschen unabhängig von Aussehen, Hautfarbe, Herkunft, Religion, Geschlecht, Geschlechtsidentität, körperlicher oder psychischer Einschränkung willkommen heißt und wertschätzt. Er ist ein Ort, an dem Menschen wertschätzend kommunizieren und handeln.

Dies ist zugleich Angebot und Verpflichtung, denn es schließt auch alle Menschen ein, die diesen Ort besuchen. Diskriminierendes Verhalten wird von uns nicht übersehen, sondern thematisiert und bekämpft. Dies spiegelt sich unter anderem in unserem Spielplan sowie in unseren Inszenierungen und Projekten wider.

Wir wünschen uns, dass unsere Mitarbeiter:innen, Kooperationspartner:innen und Gäste diesem Kodex folgen.

tor-6-theaterhaus

Produktionen, Festivals & Projekte

produktionen-festivals-projekte