Theaterlabor // Paul – Moving on

Lesung / offene Probe / Zusammensein

Eine Begegnung mit dem Vater eines autistischen Jugendlichen.

Diese Aufführung bewegt sich zwischen Performance, Lecture und der Urform allen Theaters, der Erzählung von erlebten Geschichten. Aus der Sicht des Vaters eines Kindes vom anderen Stern werden Einblicke in diese unbekannte Welt gewährt.

Nach der ersten Aufführung „Paul“, in der der Schwerpunkt auf der frühen Kindheit lag, werden nun Phänomene eines pubertierenden Jugendlichen sichtbar. Frustration über misslungene Inklusion, Aggressionen und Polizeieinsätze wie auch Momente des ersten zärtlichen Verliebtseins werden sehr intim erzählt – ebenso die wunderbare Zeit in der Türkei im Sportcamp und nie endende kafkaeske bürokratische Wirrnisse.

Aus diesem sehr privaten Einblick stellen sich Fragen von gesellschaftlicher Bedeutung über Inklusion und den Umgang miteinander; die Aufführung bietet den Rahmen um sich darüber auszutauschen.

Autor und Performer: Siegmar Schröder

Siegmar Schröder experimentiert bereits seit 2011 (Bios – besondere Vorkommnisse) mit autobiographischen Erzählformen im Theater und hat damit eine künstlerische Linie begründet, die sich weiterentwickelt und sagt von sich:
„ Mein persönliches Treffen mit Dario Fo 1996 hat möglicherweise den Grundstein gelegt, mich mit der Kunst des Erzählens zu beschäftigen“

Veranstalter: Theaterlabor

Karten über Yesticket

 


Datum

19.05.2022

Uhrzeit

20:00
TOR 6 Theaterhaus

Veranstaltungsort

TOR 6 Theaterhaus
Hermann-Kleinewächter-Str. 4
Kategorie
Theaterlabor

Veranstalter

Theaterlabor
Telefon
0521 287856
E-Mail
info@theaterlabor.de